BannerbildBannerbildBannerbild
Druckansicht öffnen
 

Aktuelles zur Energielage

04. 11. 2022

Am 29.09.2022 hat die Bundesregierung beschlossen, die Gasbeschaffungsumlage, welche ab dem 01.10.2022 erhoben werden sollte, nicht zu erheben. Diese Entscheidung begrüßen wir als friesenenergie sehr. Die finanzielle Belastung, welche die Verbraucherinnen und Verbraucher durch die Erhebung der Gasbeschaffungsumlage in Höhe von 2,419 ct/kWh (netto) getroffen hätte, wäre erheblich gewesen und dass angesichts der ohnehin deutlich steigenden Energiekosten.
 
Die Gasspeicherumlage, welche ebenfalls zum 01.10.2022 eingeführt wurde, bleibt hingegen bestehen und wird in Höhe von 0,059 ct/kWh erhoben. 


Gleiches gilt für die SLP-Bilanzierungsumlage, welche 0,57 ct/kWh beträgt.

 

 

Entlastungsvorhaben seitens der Bundesregierung
Rückwirkend zum 01.10.2022 hat die Bundesregierung sich für eine befristete Mehrwertsteuersenkung von 19 % auf 7 % für Gas und Fernwärme entschieden, durch welche die Verbraucher in dem Zeitraum von Oktober 2022 bis März 2024 finanziell entlastet werden sollen.


Seitens der Bundesregierung sind noch weitere finanzielle Entlastungen geplant. Zum einen die Einführung eines Energiepreisdeckels, welcher im Jahr 2023 in Kraft treten soll und außerdem eine Soforthilfe in Form einer Einmalzahlung für Gaskunden im Dezember diesen Jahres. 


Derzeit liegen uns zu den vorab genannten Entlastungen (Energiepreisdeckel und Einmalzahlung) jedoch noch keine detaillierten Informationen vor. Sobald wir hier mehr Wissen haben, werden wir Sie selbstverständlich informieren. 
 

 
TARIFRECHNER